Am Ende erlosch das Feuer des DBB bei den Flames

 

 

 

 

 

 

 

 

 

35 Minuten lang liegen die Damen des DBB LZ OÖ bei den Flames in Front, dann geht aber das Feuer aus.

In den Anfangsminuten erkämpfen sich die Welserinnen einen 5 Punkte Vorsprung, können diesen aber nicht wirklich weiter ausbauen. Max. 10 pts können sich Gäste bei den Flames absetzen (15. Minute), ein Umstand, der sich noch rächen sollte. Dennoch geht man mit einem 40:32 in die Kabinen, beginnt auch nach der Halbzeit gefällig, nutzt aber Fehler der Wienerinnen nicht effizient aus.

Wieder sind die vielen Turnover die Achillesferse der Leitner-Truppe und die Flames kommen näher und näher. Kann man sich Würfe erarbeiten, ist die Ausbeute eigentlich ganz gut, aber zu oft verschenken Sonja und Co. den Ball. So kommt, was kommen muss, das Heimteam geht 5 Minuten vor dem Ende erstmals in Führung und sollte diese nicht mehr abgeben. Die Chance zum Ausgleich per Distanzwurf geht leider nicht in die Maschen, die Flames treffen die Freiwürfe (viel besser als die Welserinnen) und siegen in der Mollardgasse mit 71:66!

So kann Lisas “Goldtag” leider nicht mit dem 3. Sieg in Folge gefeiert werden, dennoch darf ihre Leistung nicht unerwähnt werden. 28pts 🔝, 9 reb 🔝, 5ass 🔝, 3 st 🔝, 31eff 🔝 ….5x Topwerte – die vermutlich zum 2. Topperformer of the week für eine DBB-Spielerin in Folge reichen könnten!

 

Basket Flames Women 71 – 66 DBB LZ OÖ

16 : 21 16 : 19 17 : 12 22 : 14

 

Coach Gregor Leitner: “Die Flames konnten die Energie länger aufrecht erhalten. Die Turnover waren zu viele, die Freiwurfquote zu schwach. So kann man nicht gewinnen!”